Feedback Aldea 2 - Innere Grenzen 17-19. Juli 2015

Wir freuen uns über jedes konstruktive Feedback!

Feedback Aldea 2 - Innere Grenzen 17-19. Juli 2015

Beitragvon MiMi » Di 21. Jul 2015, 07:02

Hallo zusammen,

die Auswertung unserer Bögen wird bestimmt noch eine Weile dauern. Sobald das Ergebnis fertig ist wird es dann hier erzänzt.


Falls sich nachträglich noch jemand entscheidet doch an der Con-Umfrage der LarpZeit teilnehmen zu wollen, wir haben die Zettel hier, dann senden wir euch gerne Login und Passwort zu! (Einfach via PN oder via Mail an aldea@epulum-larp.de fragen) (Bis 14 Tage nach der Con)


Wir sind gespannt auf euer Feedback!
Bitte beachtet, dass wir Beitrage ohne erstellten Account freigeben müssen und dies schonmal ein paar Tage dauern kann.
Eine Zensur unsererseits wird von uns nicht vorgenommen.
Benutzeravatar
MiMi
 
Beiträge: 236
Registriert: Do 13. Sep 2012, 09:55
Wohnort: Marburg

Re: Feedback Aldea 2 - Innere Grenzen 17-19. Juli 2015

Beitragvon Stephan » So 26. Jul 2015, 19:07

So wir haben unsere eigenen Fragebögen mal durchgeschaut und die Mittelwerte errechnet.
-----------------------------------------------------------------------------Im Vergleich zu Aldea I
Gesamtnote:---------8,23 (SL: 8,25 NSC: 8,45 SCs: 8,11)____-0,27
SL:---------------------8,90 (SL: 8,75 NSC: 8,09 SCs: 9,28)_____-0,20
Dungeon:-------------8,72 (SL: 9,75 NSC: 9,47 SCs: 8,30)_____-0,88
Location:--------------7,78 (SL: 6,00 NSC: 7,70 SCs: 7,97)_____-0,82
Rätsel:----------------7,81 (SL: 9,75 NSC: 8,92 SCs: 7,25)_____-1,19
Organisation:--------9,15 (SL: 9,75 NSC: 8,53 SCs: 9,36)_____+0,95
Plot:-------------------7,86 (SL: 9,00 NSC: 8,50 SCs: 7,53)_____-0,64
NSC/SC:--------------8,32 (SL: 8,88 NSC; 7,33 SCs: 8,71)_____-0,08
Essen:----------------9,21 (SL: 9,33 NSC: 9,55 SCs: 9,01)_____+0,11
Stimmung:-----------7,81 (SL: 7,25 NSC: 8,22 SCs: 7,67)_____-0,79



Im Vergleich zu Aldea 1 bedeutet das, dass wir wohl etwas schlechter geworden sind, jedoch haben wir uns in unserem schwächsten Punkt klar verbessert! Auch die größten Kritikpunkte auf Aldea 1 haben wir nicht nochmal gelesen. Der im Vergleich größte Verlierer ist die Kategorie Rätsel. Dort hatten wir die meisten niedrigsten Wertungen (2 und 3). Wir lesen daraus das es keine gute Idee ist die meisten Rätsel eng mit dem Dungeon zu verknüpfen. Zumindest wenn der Dungeon so aufgebaut ist wie dieses mal da so die Möglichkeit besteht das nur ein kleiner Teil der Spielerschaft bei den Rätseln mitwirken kann.
Wir haben bereits einige Ideen wie wir dem in Zukunft entgegen wirken.

Die höchsten Differenzen zwischen NSC und SC Bewertung findet sich interessanterweise in der Bewertung der NSCs und SCs. Den NSCs wurden im Schnitt von der Gegenpartei 1,38 Punkte mehr gegeben. Insgesamt wird der Wert durch einige Ausreißer gedrückt. Wir vermuten das es sich um Antipartien Einzelnen gegenüber handelt. Im ganzen wurden jedoch beide Parteien gut bewertet.

Die nächste große Differenz ist die SL-Bewertung. Die Spieler scheinen mit der SL zufriedener gewesen zu sein. Wir ziehen daraus für uns den Schluss das wir an unseren internen SL-Strukturen noch zu arbeiten haben. Es scheint uns auch mehrfach nicht gelungen zu sein unseren NSCs Anweisungen so mitzuteilen das den Spielern der Plot klarer wird. Wir werden an diesem Problem vorrangig arbeiten.

Die Differenz von Dungeon und Rätsel (die ja verknüpft waren) spielt hier wohl auch mit rein da die NSCs davon einfach zu einem größeren Teil etwas mitbekommen haben.


Insgesamt sind wir mit den Werten recht zufrieden hatten schlimmeres befürchtet und besseres gehofft.


Das Ergebniss zu unseren Einzelfragen war insgesammt auch ganz gut.
Die IT Einladungen verteilt über die ganze Wartezeit kamen als ungewohnte Idee sehr gut an. Vorfreude und „rein fühlen“ waren häufige Schlagwörter.

Mit der Preis/Leistung waren fast alle sehr zufrieden.

Das wir Sonntag bis Mittags IT sind ist größtenteils immernoch positiv aufgefasst worden mit kleinen Begrenzungen und Bedingungen. Wir werden dies daher beibehalten.

Eine Wintercon zu Weihnachten/Silvester wurde häufig abgelehnt, hatten wir aber eh nicht vor. Generell war das Feedback dazu sehr gut, daher stehen die Chancen dafür auch eher gut.

Bei TagesLARPS sah es eher düster aus. Die meisten glauben die Anreise lohne die Spielzeit nicht.
Wir werden vermutlich aber dennoch mal ausprobieren ob sich da nicht was machen lässt. Wäre ehh für wenige Spieler ausgelegt, außer man koppelt es eventuell mit einer Taverne (+ Übernachtungsmöglichkeit)

Schlecht war an unserer Con wohl das Miteinander der Spielerschaft und deren Größe. Hier werden wir auf jeden Fall regulieren.
Auch die Plotmotivation war für viele nicht nachvollziehbar was wir sehr schade finde.
Das letzte mal wurden sich oft mehr Nebenplots gewünscht, diesmal waren es Vielen zu viel Nebenplot.

Was wir sehr schade finden ist das der Dungeon häufig als „am wenigsten gefallen“ oder „am wenigsten gelohnt“ betitelt wurde. Andere fanden ihn super.
Wir werden bei einem weiteren Dungeon auf jeden Fall eine höhere Spielerfluktuation durch Maßnahmen unterstützen. Da er uns jedoch „wichtig“ ist und er vielen gut gefällt werden wir wohl weiterhin einen machen wenn wir auch diesmal einiges an Dungeonkonzeption gelernt haben.

Zum Schluss noch zur Bewertung der Location: Häufig haben wir gelesen das wir halt nicht Schuld sind was die Jägersache betrifft, es tut uns natürlich trotzdem leid das dadurch die Geländenutzung weniger stattfinden konnte und gerade die Tokens sinnlos wurden.
Benutzeravatar
Stephan
 
Beiträge: 174
Registriert: Do 13. Sep 2012, 11:28

Re: Feedback Aldea 2 - Innere Grenzen 17-19. Juli 2015

Beitragvon helme » Mi 5. Aug 2015, 20:45

Hallo,
Vorneweg, ich war der blau-gelbe Questritter, nur damit alle wissen, wer hier seinen Senf ablässt.
1. Gelände (Wie fandest du das Gelände, die Umgebung. (Für Con geeignet? Gut Erreichbar?)
Ich bin sehr zwiespältig, was das Gelände angeht. Einerseits hat das Gelände dafür gesorgt, dass eine großartige Dorfatmosphäre aufkam, da die Hütten sehr hübsch waren und es viele schöne Ecken zum rumsitzen und reden gab. Gleichzeitig war das Dorf selbst für Kämpfe nicht besonders toll. Der Boden zu steil, zu rutschig, zu unsicher, oben vor der Taverne war gleichzeitig der am wenigsten schöne Teil des Geländes. Dazu dann die Sache mit den Jägern im Wald. Dafür kann die Orga nichts, aber nicht von den Waldwegen abweichen zu können tut ein Übriges dafür, dass das Gelände für zukünftige Cons nur bedingt geeignet ist. Außerhalb der Jagdsaison sieht das möglicherweise anders aus, aber ich hätte nach dieser Aktion keine Lust mehr das Hüttendorf zu unterstützen.
2. Unterbringung
Die Hütten waren sehr schön, die Betten groß, besser geht es kaum. Die Sanitären Anlagen waren völlig ausreichend. Warme Duschen auf Con sind Klasse, habe ich letztes Jahr schon gesagt!

3. Essen (Qualität und ggf. Kosten, Küche, Tavernencrew?)
KA, da Selbstverpfleger. Ich habe die Taverne selbst nicht genutzt und musste nach dem Abschiedsessen ziemlich flott wieder heim, so dass ich hier wenig sagen kann. Aber alles was man so gehört hat war positiv, genau wie beim letzten Mal. Nächstes Mal komme ich als Vollverpflegter.

4. NSC hinsichtlich Rollenspiel. (Wurden jeweilige Rollen gut gespielt? Anzahl genügend?)
Die NSCs waren klasse, die Anzahl völlig ausreichend um ein Dorf zu simulieren, die Rollen gut vergeben. Die Verhandlung am Samstag hat mir gefallen, weil man alle Motivationen gut nachvollziehen konnte. Ich bin kein großer Freund von internem Konfliktspiel, aber das hier war genau mein Ding, vernünftige (innerhalb gewisser Grenzen) Leute treffen sich um ihre Differenzen auszuräumen, klare Worte, aber kein larptypischer Schwanzvergleich. Super!
5. NSC hinsichtlich Kampf ( Was war gut, was war schlecht, Anzahl ? )
Die Kämpfe waren wieder sehr sicher, das hat mir gut gefallen. Die NSCs waren sehr beherrscht und kontrolliert, selbst während der Endschlacht, als ich einem die Brille aus dem Gesicht gehauen habe (nochmal Entschuldigung dafür!). Man hatte immer den Eindruck, dass das Hauptziel immer der Spaß aller Beteiligten war. Mein einziger Kritikpunkt ist hier, dass die Kämpfe sehr einfach waren. Ich zähle mich wirklich nicht zu den besten Kämpfern der Larpszene, aber ich habe bei fast allen Kämpfen drei oder vier Treffer für jeden ausgeteilt, den ich eingesteckt habe. Dazu kam dann die große Menge von „magisch Gerüsteten“ unter den SCs, was dann dazu geführt hat, dass die Kämpfe wenig bedrohlich waren. Deshalb habe ich mich trotz der 20+ Kilo Rüstung die ich anhatte in fast jedem Kampf nach ein paar Treffern umfallen lassen, trotz der verbleibenden 15 Trefferpunkte. Die NSCs haben echt jedes Erfolgserlebnis durch ihren klasse Einsatz verdient.
6. Kampf allgemein (Gelände, Lichtverhältnisse etc. )
Die Kämpfe waren wie gesagt schon etwas einfach. Schade war aber viel mehr, dass es keinen schönen Kampfplatz gab. Als Bretone hat mir wirklich die offene Wiese gefehlt, die im letzten Jahr eine so schöne Endschlacht ermöglicht hat.

7. Plot ggf. Unterplots ( Was hat gefallen, was war unverständlich)
Fand ich wieder sehr schön. Anscheinend gab es vier große Plotstränge, von denen ich an zwei aktiv mitgearbeitet habe, was schon auslastend genug war. Dadurch hatte man wieder den Eindruck in einer realen Situation zu sein, da auch ohne eigenes Zutun eine Veränderung der Spielwelt auftritt und man stets die Wahl hatte, was man als nächstes angehen sollte. Bei den Plots lag eine gute Balance zwischen Kämpfen, Rätseln und Magie vor, das fand ich sehr gut. Auch die Tatsache, dass die Plots unabhängig voneinander waren fand ich klasse, denn in der wirklichen Welt hängen ja auch nicht alle Ereignisse zusammen.
8. Ambiente ( hier zählen gerade die Kleinigkeiten, Taverne gut eingerichtet, ausreichend Fantasyequipment überall, Ausrüstung, Klamotten der NSC´s ect.)
Ich war dieses Jahr nicht so viel im Dungeon unterwegs, aber was ich gesehen habe war wieder sehr klasse; Geheimgänge, Fallen, Rätsel, alles Klasse. Die Dorfatmosphäre war wie gesagt echt klasse. Die Ausstattung der NSCs war nur ok, aber da mache ich gerne „Abstriche“, wenn dafür unter den Kostümen nette Leute sind, was hier ganz klar der Fall war.
Die Elektromusik in der Taverne hat mir auch dieses Jahr nicht gefallen, ABER die Orga hat dieses Mal wohl darauf geachtet, dass die Lautstärke sehr angenehm leise war, deshalb hat mich das gar nicht gestört.
9. SL (war SL immer präsent? War SL kompetent, gab es offensichtliche Absprachefehler? Ausreichende Anzahl vorhanden?)
SL war immer präsent, freundlich und wenn mal nicht alles gewußt wurde, war der Zuständige sofort ebenfalls da. Alles super!

10. Wurde zuviel oder zu wenig auf Regelwerke geachtet? (Gab es hier offensichtliche Fehler ?)
Ich habe wenige Regelansagen mitbekommen. Schade fand ich es, wenn SCs die Zauber von NSCs mit der Aussage „Immun“ abtun.
11. Wie fandest du deine Mitspieler ? (außer eigene Gruppe)
Überwiegend gut bis sehr gut. Die Gewandungen waren schön, die Rollen glaubwürdig und gut dargestellt. Ich mag normalerweise keine pöbelnden Nordmänner, aber mit den Runländern konnte ich mich gut anfreunden, vielleicht, weil sie zu den wenigen richtigen Kämpfern auf dem Con gehörten (oder auch, weil ich ihren Grill brauchte, oder vielleicht weil sie einfach super waren). Sir Allamar und seine Schreiberin waren auch wieder sehr toll, ebenso wie Amabilis Talen und ihre Leute. Leider hatte ich bei der Hitze kaum Antrieb und sowieso zu viel zu tun um mich viel mit diesen Gruppen zu beschäftigen, vielleicht bietet sich nächstes Mal mehr Gelegenheit dazu.

12. Was hat dir am Con besonders gut gefallen?
Das Geplänkel mit der Gefangenen am Freitag. Eine Verhandlung, die nicht auf das leider allzu typische Larper-Schwanzvergleiche hinausläuft. Ein tolles Wochenende mit netten Leuten.

13. Was war auf dem Con echt schlecht?
So, leider kommt es jetzt. Die Orga kann nichts dafür, wenn am Samstag der Bürgermeister anruft und verbietet die Waldwege zu verlassen, damit drei Jagdpächter ihrem Hobby frönen können. Insbesondere, wenn die Location von der Stadt selbst angemietet wurde und dabei klargestellt wurde, was geplant ist. Als Orga würde ich da zumindest mal eine höflichen, aber bestimmten Brief schreiben und klarmachen, dass die Attraktivität der Location für Pfadfinder, Waldjugend und eben auch Larper gerade massiv gesunken ist. Ich bin auch alles andere als ein Fachmann, aber ich habe jetzt mal etwas in den passenden Gesetzestexten geblättert und würde mal davon ausgehen, dass das Durch-Den-Wald-Gehen und ab und an mal hinter einen Baum Sehen zu den Tätigkeiten gehört, die Wild und Jäger zugemutet werden müssen… Eventuell würde ich als Verein versuchen da noch Geld von der Stadt rauszuschlagen, aber nur, wenn man jemanden hat, der an sowas Spaß hat.
Die SC-Gruppe, die Samstag Nacht mit dem plotrelevanten Kraut in der Tasche im Dungeon rumgekraucht ist und nicht kommuniziert hat, dass sie Plotgegenstände bunkert, sondern auch noch aktiv daran gearbeitet hat, im Dungeon alleine zu sein. Also, irgendwie hätte ich nicht gedacht, dass man das im Jahr 2015 noch erklären muss, aber: Alle SCs haben für die Con den gleichen Betrag bezahlt. Der Plot ist für alle da, nicht für die, die sich zuerst wie am kalten Buffet drauf stürzen. Das ist in etwa so, wie Sonnenliegen auf einem Kreuzfahrtschiff. Also: Die Kreuzfahrtgesellschaft (SL) packt so viele Sonnenliegen (Plotstränge) auf das Schiff, das bei der durchschnittlichen Zahl von Liegestunden (Zeit der Plotjagd) und der Anzahl der Passagiere (SCs) ausreichend Liegen vorhanden sind. Wenn jetzt aber irgendwelche Deppen (Deppen) schon morgens ihre Handtücher auf die Sonnenliegen packen (Plot bunkern), dann bedeutet das, dass auf einmal Sonnenliegen fehlen. Mehr kann ich dazu auch nicht sagen… War aber kein Wunder, dass ungefähr das gesamte Spielerlager am Sonntag Morgen eher schlecht auf die betreffende Gruppe zu sprechen war.

14. Würdest du nochmal bei diesem Veranstalter einen Con besuchen? BZW. allgemeine Abschlussnote.
Auf jeden Fall!
Gesamtnote: 1 - sehr gut
helme
 
Beiträge: 2
Registriert: Sa 2. Aug 2014, 15:51


Zurück zu Feedbackforum



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast